Samstag, 9. Mai 2009

Striker - Roadwarrior

(2009, Kanada, Iron Kodex, 21.57 min)

01. Road Warrior
02. Lord of the Sword
03. Fire
04. Dark Heart of the City
05. The Keg that Crushed New York (bonus track)

Der Opener und Titeltrack donnert in schön erhöhtem Tempo durch die Kurven, dass einem als Mainstreammetaller wohl ganz schwindelig wird, aber das interessiert uns alte Headbangerhasen ja nicht. Rasantes Riffing mit guten, eindringlichen Gitarrenläufen und charismatischem Powermetalgesang, dazu treibenden, peitschenden Rhythmen und das wollen und bekommen wir. Weiter geht es mit zwei eher mittelschnellen Heavy Metal Hymnen, wie sie gut in die 80er gepasst hätten, dabei wurde die Band erst 2007 gegründet. Todgeil. Die NwoBHM dampft hier aus jeder Pore der beteiligten Musiker. Etwas wilder und peitschender kommt „Dark heart of the city“ mit etwas verspielteren Strukturen, schön aggressiven Melodien, speedigen und stampfenden Parts. Die Soli jaulen wie ein Stukaangriff und haben doch schöne Harmonien zu bieten. So macht Powerspeedmetal entlich wieder Freude. Obwohl, es gibt ja momentan nicht gerade wenig guten Metal, also sehe ich für das Überleben unserer Musik nicht so schwarz. STRIKER sind auf jeden Fall in den vordersten Linien unserer gegenüber den Attacken des Mainstreams erstarkten Front und lassen mit blitzschnellen, präzisen Metalstrikes die Köpfe der übelst tätowierten Armyhosentrendcorehorden platzen. Speedig geht es auch in die fünfte und letzte Runde der EP (auf Vinyl kommt noch ein Grim Reaper Cover). „The keg that crushed New York“, eine Wahnsinnsorgie ratternder und knatternder Drums und Riffs mit furiosen Leads und grollenden Berserkervocals. Besonders kultig ist der Heavy Metal Fan Mitgröhlchor in der Songmitte, der sich von normalem Tempo an aufwärts steigert und die Band wieder in eruptiv speedige Gefilde bringt. Die Frontsau ist aber auch ein Screamer vor dem Herrn, zuletzt war Tattoo Frank, Barde der Florida PREMONITION, von ähnlicher Urgewalt. Abartig! Ich weiß gar nicht, was da noch an Alben von STRIKER auf uns zukommen soll? Wird diese Band etwa den alten Power – und Speedmetal zurück zu altem Glanze führen? Who knows?
95/100

Keine Kommentare: